Loading

Loading...





Reden-Analysen Landtags-Wahlkampf Bayern 2018

Das wird spannend: Am 14. Oktober ist Landtagswahl in Bayern. Wenn sechs Wochen zuvor der Wahlkampf startet, werden VRdS-Analysten dabei sein, um die beste Wahlkampfrednerin oder den besten Wahlkampfredner zu küren – ganz nach dem Muster unserer Rede-Analysen im Bundestagswahlkampf 2017.. Organisiert wird die Rhetorikanalyse von der VRdS-Regionalgruppe Bayern unter Leitung der Redenschreiberin Lisa Hilbich, Miesbach, und ihres Münchner Kollegen Christoph Meinersmann.

Begutachtet werden die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten aller Parteien, deren Einzug in den Landtag zu erwarten oder zumindest möglich ist: die CSU mit Markus Söder, die SPD mit Natascha Kohnen, Bündnis 90 / Die Grünen mit Katharina Schulze und Ludwig Hartmann als Doppelspitze, die Freien Wähler mit Hubert Aiwanger, die FDP mit Martin Hagen sowie die Linken mit der Doppelspitze aus Eva Bulling-Schröter und Ates Gürpinar. Die AfD hat keinen Spitzenkandidaten bestimmt; bei ihr wird voraussichtlich der Landesvorsitzende Martin Sichert analysiert.

Pro Redner sollen mindestens zwei unterschiedliche Auftritte von verschiedenen Analysten untersucht werden. Es werden also mindestens 18 Gutachten erstellt. Die Beurteilung erfolgt nach einheitlichen Kriterien in sieben Kategorien: Aufbau, Argumentation, Sprache, Publikumsorientierung, Vortrag/Auftritt, Inszenierung sowie Umgang mit Publikumsreaktionen. Bei der Bewertung gibt es pro Kategorie bis zu neun Punkte. Abschließend werden die Analysen miteinander verglichen und die Siegerin oder der Sieger ermittelt.

Die Analyse eines Live-Redeauftritts verlangt hohe Konzentration und viel Expertise. Denn anders als beispielsweise bei den Analysen von Hauptversammlungsreden der Dax-30-Konzerne haben die Gutachter keine Möglichkeit, das gesprochene Wort nachzulesen oder sich den Auftritt online noch einmal anzuschauen.

Das Ergebnis wird auf einer Pressekonferenz in München am 4. Oktober bekannt gegeben. Die Analysen gehen den Rednern auf Wunsch im Anschluss zu.

An die Redaktionen:

Die Analystinnen und Analysten des VRdS, die die Wahlkampfreden bewerten, kommen aus verschiedenen Teilen Bayerns sowie angrenzender Bundesländer. Für Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an Anja Martin, Sprecherin des VRdS, unter presse@vrds.de, Telefon 0163 63 88 900.

Auf einer Unterseite finden Sie Fotos und Statements der Organisatoren.

Pressemitteilungen:

Ansprechpartnerin:
Anja Martin
Pressesprecherin

presse@vrds.de
Telefon 0163 63 88 900







REDEKULTUR
Der VRdS möchte die deutschsprachige Redekultur verbessern. Erfahren Sie mehr!